enjoy Logo

Fernreisen sind unsere Stärke!

Lassen Sie sich von unserer Begeisterung anstecken

+43 1 36 16 750 Email
madagaska

Madagaskar | Madagaskars Norden zu Land und zu Wasser

Madagaskar | Madagaskars Norden zu Land und zu Wasser

6980,- pro Person

Entdecken Sie mit Niki Nikolaus die einzigartige Schönheit von Madagaskar! Erleben Sie eine Reise voller Abenteuer und unvergesslicher Momente auf der drittgrößten Insel der Welt, die seit Millionen von Jahren ein isoliertes Ökosystem bewahrt und entwickelt hat. Tauchen Sie ein in die faszinierende Tierwelt und beobachte Lemuren, Chamäleons, Katas und viele weitere exotische Tiere in ihrer natürlichen Umgebung. Erkunden Sie bei Wanderungen die atemberaubenden Landschaften der Trockenwälder, die Tsingys, das Vulkanland, weiße Sandstrände und grüne Regenwälder. Lernen Sie die Kultur und Traditionen der Einheimischen kennen und genießen Sie die köstliche, ursprüngliche madagassische Küche mit französischem Raffinement. Entspannen Sie sich in komfortablen Resorts oder erleben Sie das Abenteuer naturnaher Unterkünfte in der Wildnis. Madagaskar wird Sie verzaubern und unvergessliche Erinnerungen schaffen. Buchen Sie jetzt Ihre Reise und erleben Sie das Abenteuer Ihres Lebens!
Ihr Reisebegleiter Niki Nikolaus hat Madagaskar viele Jahre intensiv bereist und bereichert Ihre Reise nicht nur durch sein profundes Wissen um Natur und Kultur, sondern auch seine Liebe zu ausgefallener Kulinarik. Seine Kontakte in Madagaskar ermöglichen manches Erlebnis, dass anderen vorenthalten bleibt.

 

Termin
08.-24.11.2024

 

Die wichtigsten Leistungen der Gruppenreise

➢ Alle Flüge mit Ethiopian Airlines, 25 kg Freigepäck
➢ Rundreise teilweise mit Frühstück, Halb- oder Vollpension
➢ 8 Tage Yacht Charter mit Vollpension (Tauchen gegen Aufpreis)
➢ Alle Transfers
➢ Profi-Reiseleitung ab Wien mit Niki R. Nikolaus
➢ Zusätzlicher deutschsprechender Reiseleiter vor Ort

 

Pauschalpreis pro Person

Basis Doppelbelegung 6.980,-
Einbettzimmerzuschlag ohne Yacht 400,-
Kleingruppenzuschlag bei 6 Gästen 800,-
Aufpreis Business Class (Stand 19.01.24) 2.500,-

Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen

    1

    Detailprogramm

    1. Tag, Freitag, 08.11.24: Wien-Nosy Be Flug mit Ethiopian Airlines via Addis Abeba auf die „Ile perfumé“ im Nordwesten Madagaskars. 2. Tag, Samstag, 09.11.24: Ankunft in Nosy Be Nach den Formalitäten wie Passkontrolle und Geldwechsel werden wir vom Flughafen zum Hafen gebracht und setzen mit unserem privaten Speedboat aufs Festland über, wo wir direkt bei unserem Hotel, der Baobab Lodge, aussteigen. Bei einem gemütlichen Sundowner genießen wir unseren ersten Abend auf der Sehnsuchtsinsel. Hier ist der ideale Ausgangspunkt für die Entdeckung des wilden Nordens. Übernachtung im Hotel „Baobab Lodge“ oder ähnlich, HP 3. Tag, Sonntag, 10.11.24: Ankify-Iharana nach dem Frühstück lernen wir unsere Geländewagenfahrer kennen, die uns die nächsten Tage über Pisten und Felsen bringen werden. Früh geht es los nach Ambanja. Madagaskar ist bekannt für Vanille, Pfeffer, Rum und…Kakao! Die Plantage Millot ist haupt-verantwortlich für den Kakaoexport Madagaskars und kooperiert mit der bekannten Schokoladenmarke Valhrona. Bei der Besichtigung der Plantage sehen wir jedoch viel mehr als nur Kakao (Verkostung inklusive). Weiter fahren wir in Richtung Ambilobe und Pick-Nicken am Weg zum Iharana Bush Camp, unserer Unterkunft für die nächsten zwei Tage. Das Iharana Bush Camp ist eine Oase der Ruhe inmitten der wilden Schönheit des Nordens. Direkt am Rand der Tsingy gelegen bietet es rustikale Eleganz und erstklassigen Service. Sowohl für die Wanderungen über durch die Kalsteinfelsen als auch für die Erkundung der Grotten und Höhlen ist hier der ideale Ausgangspunkt. Eine Stunde vor Sonnenuntergang brechen wir zu einer Pirogenfahrt entlang des Massifs der Tsingy auf und beobachten die Vogelwelt ebenso wie die wunderbaren Farben die von der untergehenden Sonne auf die Tsingys gemalt wirden. Abendessen im Bush Camp nach Bootsfahrt, Ausklang an der Bar: Übernachtungen Iharana Bush Camp o.ä., HP 4. Tag, Montag, 11.11.24: Frühe Wanderung in den Tsingy d‘Ankarana Frühmorgens brechen wir zu einer Wanderung in den Nationalpark Tsingy d’Ankarana auf und erklettern uns diese einzigartige Kalkkarstlandschaft mit ihrer bemerkenswerten Fülle an Leben. 10 verschieden Lemurenarten haben sich an die kargen Lebensbedingungen hier angepasst, und von den 92 Vogelarten, die man hier finden kann sind 54 endemisch! (Gutes, festes Schuhwerk unbedingt erforderlich) Von hohen Felsen geht es dann in die Höhlen und Grotten unter den Tsingy, wo sich eine einzigartige Fauna perfekt an die Bedingungen angepasst hat. An den Felsen sind kleine Treppen und Hängebrücken angelegt, um diese eindrucksvollen Kathedralen aus Kalk zugänglich zu machen.ca. 3 Stunden Wanderung! Nachmittags erholen wir uns im Camp bevor es zum Sonnenuntergang auf eine kleine Wanderung geht um den Aperitif an einem wunderschönen Aussichtspunkt zu genießen! Übernachtungen Iharana Bush Camp o.ä., HP 5. Tag, Dienstag, 12.11.24: Iharana-Joffreville. Nationalpark Tsingy Rouge Nach dem Frühstück geht es, so die Straßenverhältnisse es erlauben, zu den Tsingy Rouge, einer weiteren bemerkenswerten Formation. Von dort fahren wir weiter nach Joffreville, am Eingang des Montagne d’Ambre Nationalparks, des ersten seiner Art auf der Insel. Wir beziehen unser Quartier für die nächsten beiden Tage in der Nature-Lodge und brechen nach Einbruch der Dunkelheit zu einem Nachtspaziergang auf. Nachtaktive Chamäleons, Maus- und Wiesel-Makis sowie verschiedene Fledermäuse sind nur einige der Spezies, die wir im Licht unserer Stirnlampen entdecken können. AE und ÜN Nature-Lodge, HP 6. Tag, Mittwoch, 13.11.24: Nationalpark Montagne d‘ambre Bei unserer großen Wanderung durch den Nationalpark Montagne d’ambre geht es vorbei an Wasserfällen und Seen durch einen einzigartigen Regenwald, der eine Vielzahl endemischer Spezies beheimatet. Drongos und Bienenfresser sind Highlights bei den Vögeln, verschiedene Lemuren und Plattschwanzgeckos werden sich sicherlich auch zeigen. Durch die Höhenlage ist das Klima hier sehr angenehm für eine Wanderung. Zum Mittagessen werden wir im Park einen Snack zu uns nehmen, und auch den Nachmittag noch nutzen, bevor es zur Entspannung beim Sundowner in die Lodge geht. ÜN Nature Lodge, HP. 7. Tag, Donnerstag, 14.11.24: Montagne Francaise und Diego Suarez Von Joffreville fahren wir in die Nähe der „Hauptstadt des Nordens“, Diego Suarez (Antsiranana). Bei einer Wanderung in die Montagne Frauncaise sehen wir verschieden Baobabarten, durchwandern alte Tunnels der französischen Verteidigungsanlagen und werden von Gipfel mit einem phantastischen Ausblick über die zweitgrößte Bucht der Welt mit dem bekannten Pain du Sucre (Zuckerhut) belohnt. Nach der Wanderung beziehen wir unser Quartier im Hotel Alamanda und der späte Nachmittag steht zu einem Spaziergang durch die Stadt zur Verfügung. Das Abendessen nehmen wir heute in einem alten französischen Kolonialbau zu uns. (sehr typisch!). Für Nachtschwärmer: Diego ist die Hauptstadt des Nachtlebens in Madagaskar, und die Lichter gehen erst aus, kurz bevor die Sonne kommt. ÜN Hotel Alamanda, Frühstück 8. Tag, Freitag, 15.11.24 Diego Suarez-Ampasindave-Einschiffung auf unsere Yacht Gleich nach dem Frühstück fahren wir vom Osten der Insel quer hinüber in den Westen, und auch wenn die Entfernung kurz ist, kann die Fahrt abenteuerlich sein! In Apassindave erwartet uns schon unser schwimmendes zu Hause für die nächsten 8 Nächte, ein wunderbarer Katamaran mit freundlicher, erfahrener Mannschaft. Gleich nach der Einschiffung nimmt der Kapitän Kurs auf die Inselwelt des Nosy Hara Archipels, und unser Koch verwöhnt uns mit wunderbaren Spezialitäten. Nach den Strapazen der letzten Tage (wenn einer eine Reise tut…) genießen wir nach dem spektakulären Sundowner ein Abendessen in traumhafter Umgebung in einer der einsamen Buchten. 9. Tag, Samstag, 16.11.24: Nationalpark Nosy Hara Archipel-Relax Tag! Der heutige Tag ist der Entspannung in Nosy Hara verschrieben. Neben Schnorcheln und Schwimmen, essen und trinken gibt es umfangreiche Informationen über die Besichtigungen der nächsten Tage mit Niki. Wir können die Strände und Unterwasserwelt entdecken oder einfach nur auf unserer Yacht in idyllischer Umgebung faulenzen 10. Tag, Sonntag, 17.11.24: Entdeckungen in Nosy Hara Die ungeheure Biodiversität des Nosy Hara Archipels macht es zum Sehnsuchtsziel für Naturliebhaber, durch seine isolierte Lage allerdings erreichen es nur Wenige. Exklusive Expeditionskreuzfahrtschiffe haben Nosy Hara für wenige privilegierte im Programm, und wir machen es ganz privat auf die exclusivste Art. Heute vormittag entdecken wir die Hauptinsel bei einer ausgedehnten Wanderung. und nach einer Abkühlung im Meer vor dem Mittagessen segeln wir weiter nach Cap San Sebastian, wo wir die heutige Nacht verbringen und, sollte es die Zeit erlauben, das Dorf besuchen. 11. Tag, Montag, 18.11.24: Cap San Sebastian-Mitsio Archipel Frühmorgens geht der Anker hoch und wir fahren in Richtung des Mitsio Archipels, wo wir bei der einsamen Insel Ankarea zum schnorcheln halten. Am späten Nachmittag fahren wir in eine geschützte Bucht bei der Hauptinsel, Mitsio, und gehen zum Sonnenuntergang auf einen Hügel mit phantastischer Aussicht (Mückenspray nicht vergessen) 12. Tag, Dienstag, 19.11.24: Mitsio Archipel Der kilometerlange, vollkommen einsame, weiße Sandstrand von Appasindava auf Mitsio mit seinem großen Baobab bietet uns heute einen vollkommen entspannten „Beachday“, wo wir uns von der Mannschaft verwöhnen, und unter großen Baobabbäumen die Seele einmal so richtig baumeln lassen können! 13. Tag, Mittwoch, 20.11.24: Tsarabajina-Nosy Saktia-Turtle Pool In der früh fahren wir zum phantastischen Riff von Tsarabajina schnorcheln, bevor wir zur Insel Nosy Sakatia für die Nacht fahren. Am späten Nachmittag können wir hier im „Turtle Pool“ nach Wasserschildkröten Ausschau halten, und wenn wir bis jetzt keine zu Gesicht bekommen haben…dieser Schnorchelspot hat seinen Namen wahrlich verdient. 14. Tag, Donnerstag, 21.11.24: Nosy Antsoua-Nosy Iranja Von Nosy Sakatia geht es weiter zur Insel Antsoua, einem Paradies für verschiedenste Lemuren und Reptilien wie Geckos und Chamäleons. Bei einem spaziergang über die Insel werden wir sicherlich viele davon treffen! Nach dem Mittagessen setzen wir die Fahrt zur absoluten Trauminsel der Reise, Nosy Iranja, fort. Auch wenn diese Insel schon vom Tourismus entdeckt wurde, können wir, dank unseres eigenen Schiffes, den Sonnenuntergang beinahe vollkommen allein genießen! 15. Tag, Freitag, 22.11.24: Nosy Iranja-Nosy Be Am Morgen landen wir am Strand von Nosy Iranja und gehen durch das kleine Dorf mit hinauf zum Leuchtturm von dessen Plateau sich ein wunderbarer Rundumblick bietet. Nach einem kurzen Stopp geht es dann, bevor die Tagestouristen ankommen, weiter nach Nosy Tanikely, einer kleinen, Nosy Be vorgelagerten Insel, deren Rifflandschaft sich wohl am besten als „natürliches Aquarium“ beschreiben lässt. Noch einmal herrlich schnorcheln, Schwimmen oder auch Tauchen, bevor es pünktlich zum Sonnenuntergang auf dem Wasser zur Marina von Nosy Be geht, wo wir die letzte Nacht verbringen. 16. Tag, Samstag, 23.11.24 Ausschiffung und Heimflug! Oder wollen Sie noch ein bisschen in Nosy Be bleiben? Ausschiffung, kleine Inselrundfahrt Nosy Be mit Ende am Flughafen (für die Heimfliegenden) oder Verlängerung im Hotel nach Belieben. 17. Tag, Sonntag, 24.11.24 Home sweet Home Frühmorgens landen Sie in Wien!
    s
    You don't have permission to register