enjoy Logo

Fernreisen sind unsere Stärke!

Lassen Sie sich von unserer Begeisterung anstecken

+43 1 36 16 750 Email
Image Alt

Oman Rundreise | Rendezvous mit dem Oman

Oman Rundreise | Rendezvous mit dem Oman

1175,- pro Person

Von der Hauptstadt Maskat fahren Sie über die Batinah-Ebene vorbei an der heißen Quelle von Ain Thawara und den schönen Burgen Al Hazm und Jabrin zum Jebel Shams, mit seinem osmanischen „Grand Canyon“. In malerischen Bergdörfern mit Lehmhäusern wie zum Beispiel in Al Hamra, lernen Sie das ausgeklügelte Aflaj-Bewässerungssystem kennen und in Nizwa und Ibra feilschen Sie um Datteln und farbenfrohe Stoffe. Von den grünen Oasen geht es weiter in die roten Dünen der Wahiba-Wüste. Den Wüstensand können Sie sich im klaren Nass der Süßwasser-Pools des Wadi Bani Khalid vom Körper spülen, bevor Sie in Sur wieder das Meer erreichen und ein Dhau-Werft besichtigen. Am Ende Ihrer Tour erwartet Sie die Traumküste von Ras al Hadd bzw. bei Ras al Jinz, ein beliebtes Nistgebiet von Meeresschildkröten, denen Sie mit etwas Glück bei der Eiablage zusehen können.
.

 

Die Highlights Ihrer Oman Rundreise im Überblick

➢ Maskat mit der Großen Moschee Sultan Qabus Moschee, Bait Al Zubair Museum, Al Alam-Palast (Sultan-Palast) und Royal Opera House
➢ 2-stündige Dhau-Fahrt entlang der Küste zum Sonnenuntergang
➢ Barka Fischmarkt & heiße Quelle von Ain Thawara
➢ Al Hazm Fort und Schloß Jabrin
➢ Oase Al Hamra und Jebel Shams mit Grand Canyon
➢ Oase Nizwa mit Festung
➢ Sinaw Wochenmarkt (Beduinen-Markt)
➢ Ruinen der Al-Mansfah-Gemeinde
➢ Übernachtung in der Sharqiyah Sands Wüste
➢ Wadi Bani Khalid mit den Naturwasser-Pools
➢ Besichtigung einer Dhau-Werft in Sur
➢ Ras al Jinz (Schildkrötenreservat)
➢ Bimmah Sinkhole (Doline bzw. eingestürzte Meereswasser-Höhle)

 

Der Reiseverlauf Ihrer Rundreise (kurz):

1. Tag/Sonntag: Individuelle Anreise (Flug nach Maskat); ca. 16 km
2. Tag/Montag: Batinah-(Ebene) Tour mit Barka – Ain Thawara – Al Hazm Fort – National-Museum; (F/M), ca. 325 km
3. Tag/Dienstag: Maskat; Ganztagestour inkl. Bootstour bei Sonnenuntergang; (F/M); ca. 80 km
4. Tag/Mittwoch: Maskat – Jabrin (Schloss) – Al Hamra – Jebel Shams mit Grand Canyon – Nizwa; (F/M): ca. 350 km
5. Tag/Donnerstag: Nizwa – Sinaw Wochenmarkt – Al Mansfah – Sharqiyah Sands; (F/M/A); ca. 220 km
6. Tag/Freitag: Sharqiyah Sands – Wadi Bani Khalid – Sur – Ras Al Hadd/Ras Al Jinz; (F/M/A); ca. 230 km
7. Tag/Samstag: Ras Al Hadd/Ras Al Jinz – Wadi Tiwi – Wadi Shab – Bimmah Sinkhole – Maskat; (F/M); ca. 250 km

 

Inkludierte Leistungen:

➢ Rundreise und Ausflüge lt. Programm in landesüblichen klimatisierten Mini- und/oder Kleinbussen
➢ 5 x Nächtigung/Frühstück in der gebuchten Hotelkategorie im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
➢ 1 Übernachtung/Frühstück im Wüstencamp (Tag 5)
➢ 6 x Mittagessen oder Picknick (Tag 2 – 6)
➢ 2 x Abendessen (Tag 5 & 6)
➢ 2-stündige Bootsfahrt entlang der Küste (Tag 3)
➢ Besichtigungen und Eintritte lt. Programm
➢ Deutschsprachige Reiseleitung während der Rundreise (Tag 2 – 7)
➢ Shuttlefahrten in 4WD-Fahrzeugen auf den Jebel Shams und ins Wüstencamp (Tag 4 & 5)
➢ Stilles Mineralwasser während der Ausflüge
➢ Flughafentransfers mit lokalem englischsprachigen Fahrer
➢ Mehrwertsteuer (MwSt) 5 % in den Oman
➢ Agentur-Betreuung vor Ort
➢ Persönliche Beratung und umfangreiche Reisevorbereitung
➢ 1 Taschenbuch-Reiseführer Marco Polo/Zimmer

 

(Abfahrts-)Termine: 2023

Oktober 2023: 08. & 22.
November 2023: 19. & 26.
Dezember 2023: 19 (Dienstag!)

 

(Abfahrts-)Termine: 2024

Jänner 2024: 14. & 21.
Februar 2024: 11. & 18.
März 2024: 03*) Ramadan!
April 2024: 14. & 21.
Mai 2024: 05. & 12.
Juni 2024: 02.
Juli 2024: 07.
August 2024: 04.
September 2024: 15
Oktober 2024: 06. & 13.

 

Preise pro Person
im Doppelzimmer                ab € 1.175,-
Einbettzimmer-Zuschlag   ab €   350,-

 

Pass- und Visaerfordernisse
Visumpflicht: JA
Die derzeitige Regelung sieht jedoch vor, dass Österreichische, Deutsche, Schweizer, Italienische und die meisten Europäischen Staatsbürger für einen touristischen Aufenthalt von max. 14 Tagen (inklusive An- und Abreisetag) ein kostenloses Visum bei Einreise (Visa on Arrival) erhalten.
Passgültigkeit: der Reisepass muss bei Erteilung des Visums bzw. bei Einreise in den Oman noch mindestens 6 (sechs) Monate gültig sein.
Siehe Info im „Detailprogramm-PDF“ unter Pkt. „Pass- und Visaerfordernisse“!

 

Körperliche Anforderung(en):
Diese Reise stellt in der Regel keine besonderen Anforderungen an die körperliche Fitness da. aber eine GEWISSE GRUNDKONDITION IST VON VORTEIL!
Sie sollten in der Lage sein einen Spaziergang von ca. 3 – 5 Kilometer Länge mit abwechselnd steigendem und fallenden Geländeprofil zu bewältigen

 

Mobilitätshinweis:
Diese Reise ist für Personen mit EINGESCHRÄNKTER MOBILITÄT NICHT GEEIGNET!

 

 

 

1

REISEPROGRAMM / ROUTING: 1. Tag/Sonntag: Individuelle Anreise (Flug nach Maskat); (Fahrstrecke: ca. 16 km; Fahrzeit ca. 25 min) Ahlan wa Sahlan – Willkommen im Sultanat Oman bzw. am Maskat International Airport! Nach der Passkontrolle und der Gepäckausgabe werden Sie von Ihrem Fahrer in der Ankunftshalle empfangen. Fahrt zu Ihrem Hotel und Check-In. Der restliche Tag steht Ihnen für erste eigene Erkundungen zur freien Verfügung. (Check-in OHNE Vornächtigung bzw. OHNE „Early Check-in“ frühestens ab 14 Uhr möglich!) Übernachtung in der gebuchten Hotelkategorie 2. Tag/Montag: Batinah-(Ebene) Tour mit Barka – Ain Thawara - Al Hazm Fort - National-Museum; (F/M) (Fahrstrecke: ca. 325 km; Fahrzeit ca. 4 – 5 h) Nach dem Frühstück Begrüßung durch Ihre Reiseleitung und Aufbruch in die Batinah-Ebene. Ihr erster Stopp ist der Barka Fischmarkt, ein traditioneller lokaler Fischmarkt, wo unter anderem Thunfische, Königsfische, Garnelen u.v.m. gehandelt werden. Weiter geht es zur heißen Quelle Ain Thawara, die inmitten eines Dattel-Gartens in den Ausläufern des Al Hadjar-Gebirges liegt. Nächste Station ist das ca. 58 Kilometer nordwestlich gelegene Al Hazm Fort mit seinen nicht weniger als drei Meter breiten Mauern. Die Burg Al Hazm – manchmal auch Al Hazm Fort genannt – ist eines der bestgehüteten Geheimnisse Omans. Diese restaurierte Burg, die von Touristen oft zugunsten der Festungen im nahe gelegenen Rustaq und Nakhal übersehen wird, ist insofern außergewöhnlich, als sie einst als Festung und Palast für die lokalen Stammesführer der Imame diente. Die Burg verfügt über ein einzigartiges Design mit gewölbten Dächern, die von Säulen statt von Holzsparren getragen werden, sowie über viele möblierte Räume, die sie von anderen Festungen Omans unterscheidet. Wieder zurück in Maskat besuchen Sie das National-Museum. Dieses Museum ist das kulturelle Aushängeschild Omans. Es zeigt das kulturelle Erbe des Sultanats von den frühesten Zeugnissen menschlicher Besiedlung (vor ca. 2 Mio. Jahren) auf der omanischen Halbinsel bis in die heutige Zeit. Übernachtung in der gebuchten Hotelkategorie 3. Tag/Dienstag: Maskat; Ganztagestour inkl. Bootstour bei Sonnenuntergang; (F/M) (Fahrtstrecke: ca. 80 km; Fahrzeit ca. 2 h) Gegen 09:30 Uhr starten Sie mit einer Stadtrund-fahrt. Sie besuchen die beeindruckende aus Sandstein und Marmor erbaute große Sultan Qabus-Moschee. Ein prächtiger Swarowski-Kristallluster mit 14 Meter Höhe und 1120 Leuchten sowie ein riesiger handgeknüpfter persischer Teppich mit 1,7 Milliarden Knoten, an dem bis zu 600 iranische Frauen 4 Jahr lang gearbeitet haben, zieren die Hauptgebetshalle. Weiter geht es zum Mutrah Souk. Lassen Sie sich von der lebhaften Atmosphäre und dem Duft von Weihrauch und Gewürzen dieses Bazars verzaubern. Anschließend Besuch des Bait Al Zubair Museums in der Altstadt Maskats. Das private Museum ist bekannt für seine feine Kollektion an traditionellem Schmuck, Waffen und Kleidung. Weiter geht es zu einem Fotostopp am Al Alam Palast, dem Palast des Sultans, der in einer blau-weiß-goldenen Fassade erstrahlt und mit seinen verzierten feinen Mosaiken ein prächtiges Fotomotiv darstellt. Er wird auch »Flaggen-Palast« genannt, denn nur wenn der Sultan tatsächlich im Palast ist, wird die Flagge gehisst. Heute dient der al-Alam-Palast ausschließlich repräsentativen Zwecken, wie beispielsweise dem Empfang von Staatsgästen oder der jährlichen Tea Party zum Nationalfeiertag. Auf einer ca. 2-stündigen Bootsfahrt entlang der Küste Maskats genießen Sie den Sonnenuntergang. Auf der Rückfahrt zum Hotel halten Sie für einen Foto-Stopp am Royal Opera House, dass sich auf einem 80 Hektar großen Grundstück befindet und von einem grünen Garten umgeben ist. Die Fassade ist mit rosafarbenem Kalkstein aus der Wüste Omans verkleidet. Insgesamt sind die Räume verschwenderisch mit kostbaren Marmorböden und einer wertvollen Edelholz-Täfelung ausgestattet Letzte Station dieses Tages ist das Regierungs- und Botschaftsviertel. Übernachtung in der gebuchten Hotelkategorie. 4. Tag/Mittwoch: Maskat – Schloss Jabrin – Al Hamra – Jebel Shams mit Grand Canyon – Nizwa; (F/M) (Fahrstrecke: ca. 350 km; ‚Fahrzeit ca. 4 – 5 h) Heute verlassen Sie die omanische Hauptstadt und fahren ins Landesinnere. Unterwegs besuchen Sie Jabrin Castle, mit seinen verwundenen Gängen und Treppen sowie reich verzierten Decken. Die Festung gehört zu den schönsten und interessantesten Omans, war ursprünglich aber kein Fort, sondern ein Wohnschloss. Es wurde gegen Ende des 17. Jhdts. erbaut und wurde zu einem Ort der Bildung und Wissenschaft. Mit all den gestalterischen Details zählt die Innenarchitektur zu den Glanzstücken traditionell omanischer Wohnkultur. Besonders zu erwähnen sind die zahlreichen Gemälde an den Holzdecken mit wunderschönen islamischen Motiven. Sie fahren weiter in die Bergoase Al Hamra, das am Fuße des Jebel Shams, dem höchsten Berg Omans (3009 m) liegt. Es lohnt sich, das ausgedehnte alte Viertel aus verzierten Lehmhäusern anzuschauen. Danach bringen Sie Allradfahrzeuge hoch hinauf auf das Jebel Shams-Plateau, wo Sie den »Berg der Sonne« aus nächster Nähe sehen können. Vom Aussichtsplateau (ca. 1900 m) haben Sie auch einen unglaublich beeindruckenden „Einblick“ in den fast 1000 Meter tiefen osmanischen »Grand Canyon«. (Unterwegs Mittagessen in einem lokalen Restaurant). Weiterfahrt nach Nizwa, der ehemaligen Hauptstadt der Julanda Dynastie im 6./7. Jhdt. n. Chr. Die leuchtend braungoldene Kuppel der Sultan Qabus Moschee und der gigantische Wehrturm der benachbarten Festung ragen schon von weitem über die Wipfel der Palmen und bestimmen die Silhouette der geschichtsträchtigen Oase. Hier schlendern Sie durch den Souk nahe der Festungsmauer, in dem sich über hunderte Jahre Händler und Handwerker in einem Gewirr von Gassen angesiedelt haben. Noch heute findet man hier Weber, Töpfer und traditionelle Kupfer- und Dolchschmiede sowie Händler von Vieh, Fisch, Gemüse und vielen anderen Dingen. Krönender Tagesabschluss ist die Besichtigung von Nizwa Fort. Der Aufstieg auf die riesige, runde Kanonenplatt-form ist ein verwinkelter Treppengang mit diversen falschen Abzweigungen und Scheintüren, die mögliche Eindringlinge verwirren sollten. Mit einem Durchmesser von 45 und einer Höhe von 35 Meter ist er nicht nur das größte Bauwerk der Oase von Nizwa, die er weit überragt, er ist auch der mächtigste Turm in ganz Oman. Ähnlich wie auch andere Schloss- und Fortanlagen in der Umgebung ist dieser Turm durch den Sultan bin Saif bin Malik al-Ya´aruba zur Mitte des 17. Jhdts. hin erbaut worden. Rund 12 Jahre hat der Bau des beeindruckenden Wehrbaus gedauert. Die Wohnkomplexe des Forts sind deutlich älter und stammen bereits aus dem 9. Jhdt. Vom Turm aus können Sie die ganze Innenstadt Nizwas überblicken. Übernachtung in der gebuchten Hotelkategorie 5. Tag/Donnerstag: Nizwa – Sinaw Wochen-Markt – Al Mansfah – Sharqiyah Sands Wüste; (F/M/A) (Fahrstrecke: ca. 220 km; Fahrzeit ca. 3 – 4 h) Nach dem Frühstück fahren Sie zum »Sinaw-Thursday-Market«, einem Wochenmarkt, der wie der Name schon sagt, jeden Donnerstag stattfindet. Es ist ein sehr geschäftiger Beduinenmarkt auf dem Nahrungsmittel, Vieh und Handwerksarbeiten verkauft werden. Zum Mittagessen sind Sie in ein Privathaus einer omanischen Familie eingeladen und genießen ein traditionelles Gericht und die sprichwörtliche Gastfreundschaft des Oman. Mit neuen kulinarischen Eindrücken fahren Sie weiter zu den Ruinen der Al-Mansfah-Gemeinde bei Ibra. Dabei handelt es sich um eine Ansammlung von Herrenhäusern, die einst von wohlhabenden Kaufleuten des 19. Jhdts. während der Herrschaft von Said dem Großen erbaut wurden. Mit dem Niedergang von Saids Handelsimperium verfielen diese einst stattlichen Herrenhäuser. Weiter geht Ihre Fahrt an den Rand der Sharqiyah Sands-Wüste (vormals Wahiba-Wüste). Von dort bringen Sie Allradfahrzeuge in Ihr Camp in den Dünen des Sandmeeres. Übernachtung im Wüsten-Camp 6. Tag/Freitag: Sharqiyah Sands – Wadi Bani Khalid – Sur – Ras Al Hadd; (F/A) Distanz ca. 195 km; Fahrstrecke ca. 230 km Nach dem Frühstück fahren Sie mit den 4x4-Fahr-zeugen zum Bus zurück und gleich anschließend weiter zum immergrünen Wadi Bani Khalid, das mit seinen natürlichen Naturwasser-Pools in starkem Kontrast zur Wüste steht. Die Oase ist ein grünes Paradies, inmitten der kargen und staubtrockenen Gebirgslandschaft des Al Hajar Gebirges. Das Wadi ist nicht nur die bekannteste Oase im Oman, sondern gehört auch zu den schönsten und bestgepflegtesten Oasen des Sultanats. Das klare tiefblaue erfrischende Wasser und die schattenspendenden Palmen laden zu einer Erholungs- und Schwimmpause ein. Weiterfahrt in die ca. 120 Kilometer östlich gelegene Küstenstadt Sur. Sur war einst eine bedeutende Hafen- und Seefahrerstadt sowie wichtiger Umschlagplatz für den Seehandel mit Ostafrika und Indien und ist bis heute Zentrum der Herstellung der Arabischen Holzschiffe, der sogenannten Dhaus. Die einzige aus der Seefahrerzeit verbliebene Dhau-Werft können Sie bei einem kurzen Rundgang am Betriebsgelände besichtigen und die verschiedenen Bauphasen dieser arabischen Holzschiffe sehen. Die Dhaus dienten den arabischen Seefahrern zum Transport von Sklaven, Gewürzen und Seide. Von hier sind es noch knapp 50 Kilometer in das südöstlich gelegene Tagesziel Ras Al Hadd. Dieser Küstenabschnitt gehört zu den schönsten des Landes. Zwischen den Klippen befinden sich immer wieder malerische Buchten. Nach dem Abendessen Nachtausflug zum Schildkrötenreservat Ras Al Jinz, wo Sie – mit etwas Glück – die nistenden Schildkröten beobachten können. (Beginn: ca. 21:30 Uhr) Dieses Schildkrötenreservat ist einer der weltweit größten Nistplätze für gefährdete Grüne Meeresschildkröten. Jedes Jahr wandern Zehntausende Meeresschildkröten auf die Arabische Halbinsel, um viele tausende Eier zu legen. Das Reservat von Sur spielt eine wichtige Rolle bei der Erhaltung dieses lebenswichtigen natürlichen Lebensraums. Übernachtung im Turtle Beach Resort 7. Tag/Samstag: Ras Al Hadd/Ras Al Jinz – Wadi Tiwi - Wadi Shab – Bimmah Sinkhole – Maskat; (F/M) Fahrstrecke ca. 250 km Frühstück und Fahrt nach Sur, wo Sie eine kurze Stadtrundfahrt unternehmen. Anschließend geht es entlang der Küste zurück nach Maskat. Auf dem Weg halten Sie am wunderschönen Wadi Tiwi. Spätes Mittagessen im Wadi Shab Resort. Sie fahren dann in Richtung "Bimmah Sinkhole“ – arabisch Hawiyyat Nadschm. Dies schüsselförmige Senke ist eine frühere Höhle, deren Decke eingestürzt ist, wodurch ein tiefes Loch im Kalksteinplateau entstanden ist. Die Wasserfläche hat einen Durchmesser von etwa 40 Metern, der Abstand von der Oberkante der Doline bis zur Wasseroberfläche beträgt ca. 20 Meter. Bei den Einheimischen ist die Doline als Bait al-Afreet bzw. »Haus des Dämons« bekannt. Von hier aus geht es über die Küstenstraße zurück nach Maskat. Dort angekommen Transfer zu Ihrem Verlängerungshotel oder Flughafen (ohne Reiseleitung) oder zurück zum Standardhotel, wo Sie sich für Ihren Rück- oder Weiterflug frisch machen können. Möglichkeit zu einem Abendessen im Hotel (optional, nicht inbegriffen); Aufenthalt ohne Reiseleitung). 3 Stunden vor Abflug Transfer zum Flughafen. Nun heißt es »ma'a salama« - auf Wiedersehen!   enjoy-Hinweise: Bitte beachten Sie, dass das Ende Ihrer Rundreise bzw. die Ankunft beim Hotel um ca. 16:30 Uhr und am Flughafen Maskat um ca. 17:30 Uhr nachmittags ist. Somit erreichen Sie Rückflüge nach Europa FRÜHESTENS ab 20 Uhr! Falls Sie einen späteren Rückflug haben, können wir Ihnen gerne „Day use-Zimmer“ anbieten. Kosten und Verfügbarkeit im Wyndham Garden Muscat 4* prüfen wir gerne für Sie. Auf Wunsch buchen wir Ihnen gerne zusätzliche Übernachtungen im Wyndham Garden Muscat 4* oder einem Hotel nach Wahl, einen weiterführenden Transfer und/oder eine Badeverlängerung. (Preise auf Anfrage).  
s
You don't have permission to register