enjoy Logo

Fernreisen sind unsere Stärke!

Lassen Sie sich von unserer Begeisterung anstecken

+43 1 36 16 750 Email
a

Sri Lanka | Rundreise Uga Escapes Boutiquehotels *****

Sri Lanka | Rundreise Uga Escapes Boutiquehotels *****

2280,- pro Person

Sie möchten die kulturellen und landschaftlichen Schönheiten Sri Lankas entdecken und die außergewöhnlichen Annehmlichkeiten der Uga Escapes Boutiquehotels genießen, dann ist diese Rundreise wie für Sie gemacht!

 

Die fünf Boutique Hotels der Uga Escapes befinden sich in Colombo, im kulturellen Dreieck, an der noch wenig erschlossenen Ostküste Sri Lankas sowie im Süden der Insel. Im Fokus der wachsenden Hotelgruppe stehen Ökologie, Nachhaltigkeit und CSR, verbunden mit viel Zeit zum Entspannen und um den Moment zu genießen. Ulagalla by Uga Escapes bei Anuradhapura im kulturellen Zentrum des Landes sowie Uga Bay by Uga Escapes in Passikudah und Jungle Beach by Uga Escapes bei Trincomalee, direkt am Strand gelegen, zeichnen sich durch ihre moderne aber dennoch traditionelle und ökologische Holzbauart aus. Das Uga Residence in Colombo bietet eine stilvolle Unterkunft für City-Aufenthalte und Chena Huts am Yala National Park besticht mit atemberaubenden Naturerlebnissen. Neben kulinarischen Highlights beeindrucken die Uga Escapes mit einem abwechslungsreichen Spa-Angebot.

 

Die Highlights im Überblick
1. Tag: Ankunft in Colombo
2. Tag: Colombo – Galle – Yala Nationalpark
3. Tag: Yala Nationalpark
4. Tag: Yala Nationalpark – Nuwara Eliya
5. Tag: Nuwara Eliya – Kandy
6. Tag: Kandy – Matale – Anuradhapura
7. Tag: Anurdhapura – Sigiriya – Polonnaruwa – Anuradhapura
8. Tag: Anuradhapura – Flughafen oder Badehotel

 

Termine
täglich

 

Die Tour beinhaltet
➢ Englisch sprechender Fahrer/Guide
➢ Unterbringung auf Basis Frühstück
➢ All inklusive in den Chena Huts
➢ Fahrt in klimatisierten Fahrzeugen
➢ Mineralwasser im Auto
➢ Alle Eintrittsgelder

 

Das Residence by Uga Escapes ist der ideale Ausgangspunkt zu den kulturellen Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt Colombo. Die 11 großzügig geschnittenen, in warmes Licht getauchten Suiten mit geschmackvoller und luxuriöser Einrichtung, vermitteln eine Atmosphäre der Ruhe und Gelassenheit und laden zum Verweilen und Wohlfühlen ein.

Direkt am Eingang zum Yala-National Park, umgeben von unberührter Natur liegen die Chena Huts.  Auf dem 29.000m² großen Hotelareal verteilen sich lediglich 14 je 105 m² große Chalets, jedes mit eigenem Plunge Pool. Dieser spezielle Ort ist prädestiniert dafür, vom Alltag loszulassen, den magischen Reichtum an Wildnis zu beobachten und mit der Natur Eins zu werden.

Das Ulagalla by Uga Escapes liegt umgeben von dichter Vegetation eine ½ Fahrstunde von Anuradhapura entfernt. Auch Mihintale, Sigiriya und Dambulla sind leicht zu erreichen. Es ist somit der ideale Ausgangspunkt um die historischen Schätze des kulturellen Dreiecks Sri Lankas zu entdecken. Um das Hauptgebäude, das mehr als 150 Jahre alt ist, befinden sich 20 Villen. Das Boutique Resort gehört zu den „Small Luxury Hotels of the World“. Hier wurde größter Wert darauf gelegt, die beeindruckende Natur so wenig wie möglich zu belasten. Fahrräder stehen zur Erkundung der Umgebung zur Verfügung.

Im Anschluß an diese Rundreise bietet sich ein Badeaufenthalt an der Ostküste im Uga Bay by Uga Escapes in Passikudah oder im Jungle Beach by Uga Escapes bei Trincomalee an.

 


Wir planen Ihre An- und Abreise ganz nach Ihren Wünschen.
Verbringen Sie in paar Tage in Dubai (Emirates), sitzen Sie um wenig Aufzahlung bequem in der Elite Class (Eva Air) oder lassen Sie den Nationalstolz raushängen und fliegen Sie mit Austrian Airlines. Wir stellen Ihnen gerne ein für Sie passendes Vor- und Nachprogramm zusammen – ein Komplettangebot mit den tagesaktuellen Flugpreisen.

 

Fragen Sie uns bitte nach den Programm Möglichkeiten vor und/oder nach der Rundreise

 

1

1. Tag: Flughafen – Colombo (Fahrzeit: 1 Stunde) Abholung vom Flughafen und Fahrt nach Colombo zum Uga Residence. Nachmittags haben Sie Zeit sich am Pool von der Anreise zu erholen. 2. Tag: Colombo – Galle – Yala (Fahrzeit: 4 ½ Stunden) Nach dem Frühstück geht es in die alte Hafenstadt Galle. Die schnuckelige Altstadt des niederländischen Forts ist von wuchtigen Festungsmauern umrundet, die vor mehr als 350 Jahren aus Granitsteinen und Korallen erbaut wurde. Hier in der Altstadt verschmelzen europäische Architektur mit südostasiatischen Traditionen auf wunderbare Art und Weise. Nehmen Sie sich Zeit um die zahlreichen Antiquitätengeschäfte, Juweliershops und gemütlichen Cafés zu erkunden. Nicht zu Unrecht sind die Festung als auch die Altstadt seit 1988 als UNESCO Weltkulturerbe anerkannt. Weiter geht es zum Yala Nationalpark, eines der ältesten Naturschutzgebiete in Sri Lanka. Der Nationalpark beherbergt über 130 Vogelarten wie Flamingos, Pelikane, Pfaue, Kormorane und 30 verschiedene Säugetierarten wie Elefanten und wilde Wasserbüffel. In manchen Teilen des Parks wird man eher an die afrikanische Savanne erinnert als an einen tropischen Nationalpark. Übernachtung in den Chena Huts. 3. Tag: Yala Nationalpark Heute unternehmen Sie eine Pirschfahrt mit einem Jeep und können das wunderbare Tierreich erkunden. Halten Sie Ihren Fotoapparat bereit, denn hier gibt es viele schöne Fotomotive. Mit etwas Glück erspähen Sie auch Leoparden, die hier die dichteste Population weltweit aufweisen. Übernachtung in den Chena Huts.   4. Tag: Yala – Nuwara Eliya (Fahrzeit: ca. 4 ½ Stunden) Nach dem Frühstück geht es in ins Hochland von Nuwara Eliya. Sri Lanka – bis 1972 auch Ceylon genannt – zählt zu den größten Tee-Exporteuren der Welt, daher ist ein Besuch einer Plantage nahezu unabdingbar. Am besten gedeihen die Pflanzen unter anderem rund um Nuwara Eliya. Beobachten Sie Teepflückerinnen in leuchtenden Saris in dieser besonders malerischen Landschaft, die perfekt für den ein oder anderen Erinnerungsschnappschuss ist. Nun fahren Sie weiter zum eigentlichen Etappenziel des heutigen Tages: Nuwara Eliya, die „Stadt über den Wolken“ und die Heimat des weltberühmten Ceylon-Tees. Sie unternehmen einen Rundgang durch den Ort und werden schnell feststellen, dass es hier „very british“ ist. Englische Kolonialherren haben hier ihre Spuren hinterlassen, was unter anderem an einer Pferderennbahn, einem Golfplatz, Villen im Tudor-Stil und dem Victoria Park ersichtlich ist. Auch das Wetter zeigt sich oft von der britischen Seite und bringt kühle Nächte und eher gemäßigte Temperaturen. Aber bei einer Tasse Ceylontee an einem gemütlichen Kamin lässt sich das Wetter gut aushalten. Das als Erholungsort gegründete Nuwara Eliya wirkt wie eine Kopie eines kleinen englischen Dorfes – ob die Alte Post mit dem roten Dach oder der exklusive Hill Club – die Spuren der Kolonialzeit sind hier überall spürbar. Da das Land hier sehr fruchtbar ist gedeihen besonders Obst und Gemüse sehr gut. Übernachtung im Grand Hotel in Nuwara Eliya.   5. Tag: Nuwara Eliya – Kandy (Fahrzeit ca. 3 ½ Stunden) Die heutige Fahrt führt Sie nach Kandy, der letzten Königsstadt bevor Sri Lanka zur Englischen Kronkolonie wurde. Hier ist der Charme des Landes besonders ausgeprägt. Die auf 500 Meter liegende Stadt verfügt über eine entzückende Bergfestung, die sich lieblich in die Bergwelt einfügt sowie vom längsten Fluss der Insel umschlungen wird. Heute besuchen Sie auch das größte Heiligtum von Sri Lanka: den Tempel des Zahns. Hier wird ein Eckzahn Buddhas in einem goldenen Schrein aufbewahrt. Der Tempel selbst wurde in mehreren Abschnitten zwischen 1687 und 1782 erbaut. Die ehemalige Königsstadt ist auch der Austragungsort des jährlichen Festumzugs „Esala Perahera“ – das Fest des Zahns des Buddhas. Es ist eines der ältesten buddhistischen Feste der Welt und wird jedes Jahr bei Vollmond im Juli und August gefeiert. Das farbenfrohe und lebendige Fest dauert 15 Tage und watet mit tausenden Tänzern, Feuerschluckern, Peitschenschlägern und Trommlern auf. Begleitet wird die Parade auch von prächtig geschmückten Elefanten, von denen der größte den heiligen Zahn des Buddhas trägt. Darüber hinaus ist Kandy als Zentrum für Kunsthandwerk bekannt. Musik, Tanz und Volkskunst stehen hier im Mittelpunkt. Am Abend haben Sie die Möglichkeit eine Vorstellung der berühmten Kandytänzer zu erleben (gegen Aufpreis). Die Tänzer sind bunt geschmückt, prächtig gekleidet und erzählen mit ihren traditionellen Tänzen Geschichten und Legenden des Landes. Heute übernachten Sie im Hotel Earl`s Regency.   6. Tag: Kandy – Matale – Anaradhapura (Fahrzeit: ca. 3 Stunden) Am Weg nach Anaradhapura machen Sie einen Stopp in einer der zahlreichen Gewürzplantagen, die rund um Matale liegen. Während einer Führung erfahren Sie mehr über Gewürzpflanzen wie Pfeffer, Zimt, Vanille oder Kardamom und deren Anbau und Ernte. Riechen Sie an Ingwerpflanzen oder sehen Sie wie Pfefferkörner an der rankenden Pflanze reifen. Selbstverständlich haben Sie auch die Gelegenheit frische Gewürze zu erwerben. Ein ideales Souvenir für Ihre Liebsten in der Heimat! Gegen Mittag erreichen Sie Anaradhapura. Die antike Stadt, die auch heute noch von den Buddhisten als heilige Stätte verehrt wird, zählt seit 1982 zum Weltkulturerbe. Sie wurde 250 v.Chr. das erste Mal erwähnt und war 600 Jahre lang die Residenz der Singhalenkönige. Architektonische Relikte und buddhistische Tempel zeugen vom ehemaligen Reichtum der ersten großen Hauptstadt des Landes. Übernachtung im Ullagalla.   7. Tag: Anuradhapura – Sigiriya – Polonnaruwa – Anuradhapura (Fahrzeit: ca. 3 Stunden) Zuerst geht es heute zur imposanten Felsenfestung von Sigiriya, die sich auf dem Plateau eines Monolithen befindet. Zu Recht ist dies wohl einer der spektakulärsten Orte der Insel. Sigiriya diente in erster Linie als Festung und wurde sehr sorgfältig und aufwändig geplant. Aus Angst vor der Rache seines Stiefbruders, hat sich der Herrscher Kashyapa hier auf den Felsen zurückgezogen und einen luxuriösen Palast geschaffen. Die gesamte Anlage war von schützenden Mauern und Wassergräben umgeben, bot jedoch Platz für zahlreiche Gebäude und Paläste. Die Felsenfestung liegt auf 200 Meter Höhe und wird auch Löwenfelsen genannt, da früher ein steinerner Löwe am Eingang der Festung thronte. Heute sind nur noch die beiden Pfoten des Löwen erhalten. Der Zugang zum Felsen erfolgte einst durch das Maul der gewaltigen Löwenplastik. Von den Bauten auf dem Felsplateau sind heute nur mehr die Grundmauern erhalten. Zu erkunden gibt es am Areal jedoch eine schöne Gartenanlage mit Springbrunnen, Wassergärten, diverse Pavillons und Schwimmbäder. Auf einer Plattform können Sie die „Wolkenmädchen“ bewundern – wunderschöne und gut restaurierte Felszeichnungen von Schönheiten aus Indien, China, Kambodscha und Burma. Der insgesamt 45 bis 60 Minuten dauernde Aufstieg zum Plateau, der über viele kleine Treppenstufen führt (ca. 1200 Stufen), lohnt sich allemal. Der Ausblick über weite, grüne Ebenen mit leuchtenden Reisfeldern, Seen und dem Dschungel wird Sie reich belohnen. Nach diesen imposanten Eindrücken führt Sie die Route weiter zu den antiken Ruinen des Königreiches in Polonnaruwa. Der archäologische Park war einst, nach dem Fall von Anuradhapura, die zweite Königshauptstadt der Insel. Die Garten-, Park- und Palastanlagen, Tempel und Stupas die Sie hier sehen werden, gehören zu den eindrucksvollsten von Sri Lanka und demonstrieren die kulturelle Hochzeit, als auch die glanzvolle Regentschaft der einstigen Herrscher. Ein Highlight der Anlage ist bestimmt der Felsentempel Gal Vihara, wo man 4 Buddhafiguren in stehender, sitzender und liegender Position betrachten kann, die in den Fels geschlagen wurden. Sie gelten als Meisterwerk der singhalesischen Steinmetz-Kunst und sind somit der meistbesuchte Ort in Polonnaruwa. Weiters sehen Sie den Shiva-Tempel sowie den wunderschön angelegten Parakrama-Stausee. In der sehr grünen Anlage werden Sie ganz bestimmt auch auf zahlreiche Affen stoßen, die hier um Essen betteln. Weitaus sehender sind jedoch die in orange gekleideten Mönche und die Schulkinder, die Sie zahlreich umringen und Ihnen ein Lächeln schenken werden. Nach dieser Fülle an Eindrücken kehren Sie zurück zum Hotel Ullagalla.   8. Tag: Anuradhapura – Flughafen oder Badehotel Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer entweder zum Flughafen oder zum Badehotel an die Küste dieser wundervollen Insel.
s
You don't have permission to register